Haflinger oder Renn-Esel ?


Erstmals gibt es am Frühlingsfest Haflinger zu sehen - unser Archiv-Foto stammt vom letzten Volksfest


Das Festbier wurde getestet und für gut befunden
NEUMARKT. Erstmals ein Haflingertreffen und dazu ein neues Festbier der Lammsbrauerei gibt es beim Frühlingsfest, das am Freitag beginnt.

Die Großkopferten durften das neue Bier schon bei der "Zwickelbierprobe" ausgiebig testen und für gut befinden.

Im Rahmen des 36. Neumarkter Frühlingsfestes und als Teil der Frühlingsfest-Ausstellung findet diesmal das 1. Nordbayerische Haflingertreffen am 1.Mai statt. In zwei Präsentationen um 11 und 14 Uhr werden die Pferde vorgestellt. Dauer jeder Präsentation ist etwa eine Stunde. Die Vorführung wird auf der Wiese hinter der Kleinen Jurahalle durchgeführt.

Nach der zweiten Vorführung ist auch eine Preisverleihung vorgesehen, bei der alle Teilnehmer Preisgelder erhalten und die ausgelobten Sonderpreise "Preis der Stadt Neumarkt" und "Preis der Schausteller" in Form von Glaspokalen überreicht werden. Rund 20 Halter von Haflingern mit etwa 30 bis 35 Pferden werden erwartet. Die Pferde können zwischen den Vorführungen auf der Wiese hinter den Jurahallen besichtigt werden.

Das Neumarkter Frühlingsfest dauert vom 27.April bis 1.Mai. Der Festbetrieb beginnt am Freitag ab 17 Uhr. Ab 20 Uhr spielen dann die "Gipfelstürmer" in der Großen Jurahalle. Fünf Tage lang wartet zudem eine Vielzahl an kulinarischen Angeboten und viele Schau- und Fahrgeschäfte auf die Besucher.

Fester Bestandteil beim Frühlingsfest ist inzwischen auch die traditionelle Frühlingsfest-Ausstellung, die heuer bereits zum 9. Mal durchgeführt wird. Oberbürgermeister Thumann und Festreferent Herbert Fischer werden am Samstag um 12 Uhr die Frühlingsfest-Ausstellung offiziell eröffnen. Dabei gibt es in der kleinen Jurahalle die Messe "Rund ums Bauen", die am Samstag und Sonntag jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet hat. Auf dem Freigelände und auf dem Parkplatz gibt es die Ausstellung "Land- und Forsttechnik", die am Samstag von 11 bis 18 Uhr, am Sonntag von 10 bis 18 Uhr und am Dienstag von 10 bis 18 Uhr zu besichtigen ist.

Besonderer Anziehungspunkt wird am Sonntag von 10 bis 18 Uhr wieder der Streichelzoo mit Tieren der heimischen Landwirtschaft hinter der Kleinen Jurahalle sein.

Bereits zum neunten Mal wird im Rahmen des Frühlingsfestes das Neumarkter Eselrennen mit Gruppen aus Neumarkt und Umgebung durchgeführt. Am Sonntag ab 14 Uhr starten die Vorläufe. In der Pause gibt es eine Turn- und Akrobatikshow.

Am Montag, 30.April, findet der Familiennachmittag statt. Dann gibt es von 14 bis 19 Uhr bei allen Fahr- und Schaugeschäften den Eintritt zum halben Preis und besondere Angebote an den Essensständen. Das Festbier zum diesjährigen Frühlingsfest liefert die Neumarkter Lammsbräu. Mit 6,20 Euro für die Maß Bier liegt Neumarkt am unteren Ende der Skala bei den Bierpreisen unter vergleichbaren Volksfesten, hieß es.

Rechtzeitig für das Frühlingsfest in Neumarkt haben die Braumeister der Neumarkter Lammsbräu ihr Sommerfestbier eingebraut. Selbst hergestelltes, mild geröstetes Bio-Malz, ganzer Naturdoldenhopfen von fränkischen Bio-Bauern und reinstes Quellwasser sind die Grundzutaten, aus denen in einem schonenden Brauverfahren diese saisonale Bio-Bierspezialität entsteht, hieß es vond er Brauerei.

Im kräftigen Aroma mit 13,5 Prozent Stammwürze würden sich die weiche, süßliche Röstmalznote und eine milde Hopfenbittere zu einem ausgewogenen, vollmundigen Geschmack ergänzen. Neben dem Lammsbräu Sommerfestbier sorgen ein Pils-Pavillon, ein Weißbierstand und die now-Bio-Limonaden für Erfrischung.
23.04.12
Neumarkt: Haflinger oder Renn-Esel ?
Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang