Benefizkonzert der Polizei


Das Polizeiorchester Bayern kommt im Januar zu einem Neujahrskonzert in den Neumarkter Reitstadel

NEUMARKT. Die Polizei überrascht die Neumarkter im Januar mit einem klassischen Benefizkonzert des Polizeiorchesters.

Schirmherr ist Polizeipräsident Kraus. Der Erlös geht an Waisenhäuser und Krankenhäuser in Peru. Jetzt steht das Programm fest.

Die Polizeiinspektion Neumarkt veranstaltet am 23. Januar um 17 Uhr im Neumarkter Reitstadel ein Benefizkonzert mit dem Polizeiorchester Bayern unter der Leitung von Professor Johann Mösenbichler.

   Programm:

  • Revolutions-Marsch, op. 54
    Johann Strauß
  • Simplicius, Ouvertüre
    Johann Strauß
  • Champagner-Polka, op. 211
    Johann Strauß
  • Heia in den Bergen, aus "Die Csàrdàsfürstin"
    Emmerich Kàlmàn
  • Delirien Walzer, op. 212
    Josef Strauß
  • Pizzicato Polka, op. 449
    Johann Strauß
  • Die Mädis vom Chantant, aus "Die Csàrdàsfürstin"
    Emmerich Kàlmàn
  • Cachucha Galopp, op. 98
    Johann Strauß
  • Das ist die Liebe, aus "Die Csàrdàsfürstin"
    Emmerich Kàlmàn
  • Eljen a Magyar, op. 332
    Johann Strauß
  • Gold und Silber, op. 79, Walzer
    Franz Lehàr
  • Fledermaus Quadrille
    Johann Strauß
  • Beliebte Melodien aus dem Musical "Im weißen Rössl"
    Ralph Benatzky
Das klassische Neujahrskonzert mit Operetten-Melodien ist ein Novum in der Geschichte der Polizeiinspektion Neumarkt und soll eine soziale und karitative Einrichtung unterstützen, erklärte der Neumarkter Polizei-Chef Helmut Lukas.

Der Erlös dieser Veranstaltung wird an ein Waisenhaus in Puno/Peru sowie an ein Krankenhaus in Arequipa/Peru weitergegeben. Polizeioberrat Lukas unterstützt seit mehreren Jahren in Zusammenarbeit mit den Comboni-Missionaren in Ellwangen diese beiden Einrichtungen. Durch das soziale Engagement seiner Tochter im Jahre 2001/2002 lernte der Neumarkter Polizei-Chef die beiden Einrichtungen in Peru kennen.

Im Waisenhaus werden Mädchen im Alter von drei bis 20 Jahren aufgenommen, die wegen ihrer persönlichen Umstände in den Familien nicht ernährt werden können. Hier erfahren sie Wärme und Geborgenheit sowie Erziehung und Ausbildung. Eine besondere Erschwernis ist die Höhenlage der Stadt Puno (3.820 Meter) und die damit verbundenen Einschränkungen und Beschwerden. Das Waisenhaus wird von Ordensschwestern geführt, die von freiwilligen Helfern unterstützt werden. Für die Versorgung, Schulbildung und Ausbildung der Kinder sind die Schwestern auf Spenden angewiesen.

Das Krankenhaus in Arequipa - in Peru Centro Medico genannt - ist tägliche Anlaufstelle von rund 900 bis 1000 Personen. Sie suchen hier ärztliche Versorgung, denn herkömmliche Krankenhäuser können sie wegen ihrer sozialen Lage nicht in Anspruch nehmen. Die Ärzte arbeiten teilweise unentgeltlich auf freiwilliger Basis, um einen Mindestanspruch an Versorgung zu gewähren. Ein "normaler Arztbesuch" kostet 1 Sol, dies entspricht 25 Cent. Diesen Betrag können viele Patienten nicht aufbringen, deshalb ist die Gewährleistung einer ärztlichen Versorgung durch Spenden dringend notwendig, erklärte Lukas.

In Zusammenarbeit mit den Comboni-Missionaren, insbesondere Pater Schmidpeter, der selbst über viele Jahre als Missionar in Peru unterwegs war, könne zugesichert werden, dass jeder Euro im Waisenhaus oder im medizinischen Zentrum ankommtd und nicht auf dem Verwaltungswege oder in "dunklen Kanälen" hängen bleibt.

Das Polizeiorchester Bayern, bis Mai letzten Jahres noch als "Musikkorps" der Bayerischen Polizei bekannt, wurde 1951 in Rebdorf bei Eichstätt gegründet. Im Jahre 1954 wurde der Sitz in die bayerische Landeshauptstadt München verlegt. Im Zuge der Professionalisierung des Orchesters wurden seit 1977 nur mehr Musiker mit abgeschlossenem Musikstudium aufgenommen.

Ursprünglich waren es 30 Polizeimusiker, jetzt spielen zwischenzeitlich schon 45 Berufsmusiker im symphonischen Blasorchester. Das Repertoire umfasst Kompositionen der symphonischen Blasmusik und Bearbeitungen von klassischen Ouvertüren, Filmmusiken, Musicals, Konzertmärschen und Opernauszügen. Neben Konzerten in ganz Bayern und anderen Bundesländern sowie im benachbarten Ausland werden auch CDs und Rundfunk sendungen aufgenommen.

Das Polizeiorchester Bayern steht unter der Leitung des Chefdirigenten Professor Johann Mösenbichler und Dirigent Franz Seitz-Götz. Begleitet wird das symphonische Blasorchester von den Solisten Kerstin Möseneder (Sopran) und Martin Kiener (Tenor).

Beim Neujahrskonzert am 23. Januar im Reitstadel werden unter der Leitung von Chefdirigent Johann Mösenbichler vor allem Werke von Johann Strauß gespielt (Programm siehe Kasten).

Karten gibt es bei der der Polizeiinspektion von Montag bis Freitag von 8 bis 15 Uhr (Telefon 09181/4885-104) und beim Kulturamt Neumarkt (Telefon 09181/255-125).


Der Erlös des Benefiz-Konzerts geht an karitative Einrichtungen in Peru, zu denen der Neumarkter Polizei-Chef Helmut Lukas (rechts) Kontakt hat.
<
17.12.10
Neumarkt: Benefizkonzert der Polizei
Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang