Arbeitlosenquote sank weiter


Im Landkreis Neumarkt herrscht praktisch Vollbeschäftigung
NEUMARKT. Im Landkreis Neumarkt ist die Arbeitslosenquote im November noch einmal gesunken - mit 2,1 Prozent herrscht "Vollbeschäftigung".

Im November 2009 lag der Wert noch bei 3,1 Prozent im Oktober 2010 bei 2,2 Prozent.

Der Bestand an Arbeitslosen liegt bei 1.435 Personen, also 671 Menschen oder 31,9 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Hinzu gekommen sind im November 643 arbeitslose Männer und Frauen - 114 Antragsteller oder 15,1 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.

Seit Jahresbeginn haben sich erstmals oder erneut 8.457 Personen arbeitslos gemeldet. Das sind 846 Anträge oder 9,1 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen im zurückliegenden November 737 Abgänge - 33 Abmeldungen oder 4,7 Prozent mehr als November 2009.

Vollbeschäftigung

"In Westdeutschland wurde in den Zeiten des Wirtschaftswunders und des Arbeitskräftemangels noch die Ein-Prozent-Marke als Grenze zur Vollbeschäftigung betrachtet.

Nach dem Ende der 1950er Jahre galt Vollbeschäftigung bei einer Arbeitslosenquote von zwei Prozent als prinzipiell erreicht.

Zwischenzeitlich wurden in den 1990er Jahren mehrheitlich Marken von 4, 5 oder gar 6 Prozent als Maßstab genommen.

Im Jahr 2004 meinte der sozialdemokratische Wirtschafts- und Arbeitsminister Wolfgang Clement, man müsse sich in Deutschland dauerhaft auf eine Arbeitslosenquote zwischen drei und fünf Prozent einstellen, was unter den heutigen Bedingungen praktisch Vollbeschäftigung bedeute
"
Quelle: Wikipedia
Im November kamen 280 neue Arbeitsplatzangebote hinzu. Das sind 133 Offerten oder 90,5 Prozent mehr als im November letzten Jahres. Seit Jahresbeginn meldeten die lokalen Arbeitgeber 2.751 vakante Stellen. Im Bestand führen die Neumarkter 439 offene Stellen.

Der Bestand an Arbeitslosen liegt im November 2010 im gesamten Agenturbezirk Regensburg bei 9.022 Menschen. Gegenüber November 2009 sind das 2.765 Personen oder 23,5 Prozent weniger. Die Arbeitslosenquote beträgt hier 3,1 Prozent und bestätigt damit seit geraumer Zeit einen Spitzenwert. Im Vorjahresmonat waren dies noch 4,0 Prozent. "Der Arbeitsmarkt befindet sich weiterhin in bester Laune", hieß es dazu von einer Arbeitsamts-Sprecherin. Dennoch sehen man Handlungsbedarf bei spezifischen Personengruppen. So profitierten beispielsweise ältere Bewerber über 55 Jahren noch nicht von der positiven Arbeitsmarktentwicklung, obwohl sie knapp ein Viertel aller Arbeitslosen ausmachen.

Am anderen Ende der Altersskala, bei den jungen Leuten von 15 bis 25 Jahren, sieht das ganz anders aus. Gegenüber dem Vorjahr hat sich hier die Arbeitslosigkeit um knapp 45 Prozent reduziert. Ihr Anteil am Bestand der Arbeitslosen liegt bei 7,4 Prozent oder 665 Personen. Bei den 15 bis 20-jährigen – dem klassischen Ausbildungsalter – sind 1,5 Prozent oder 132 Menschen arbeitslos gemeldet.

Das heißt für die Betriebe, dass aus dieser Altersgruppe der unter 25jährigen nur noch wenige Bewerber zur Verfügung stehen und es deshalb umso wichtiger wird, andere Bewerbergruppen wie Ältere, Schwerbehinderte und Ausländer bei der Personalplanung stärker als bisher zu berücksichtigen.

Im November 2010 haben sich im Gesamtberzirk 3.569 Menschen erstmals oder erneut arbeitslos melden müssen. Das sind 211 Personen oder 6,3 Prozent mehr als im Vormonat, aber 163 Personen oder 4,4 Prozent weniger als im November 2009.
30.11.10
Neumarkt: Arbeitlosenquote sank weiter
Telefon Redaktion


Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang