Im "falschen Hals"...

NEUMARKT. Das Neumarkter Gesundheitsamt warnt zur bevorstehenden Voweihnachtszeit vor der Erstickungsgefahr bei Kleinkindern durch Nüsse.

Eine bundesweite Auswertung von Fremdkörper-Aspirationen ergab, dass besonders von Kleinkindern häufig Nüsse verschluckt werden, die dann in die Atemwege gelangen, erklärte der Chef der Neumarkter Behörde, Dr. Heinz Sperber. Das Risiko, Nüsse oder Nussteile zu verschlucken, sei für Kleinkinder signifikant höher als das Risiko, Kleinteile von Spielzeug zu verschlucken.

Nüsse können offensichtlich wegen ihrer Form und geringen Größe sowie ihrer öligen Oberfläche leichter in die Luftröhre und in die tiefen Bereiche der Luftwege gelangen als andere Lebensmittel.

Besonders in der Vorweihnachtszeit, wenn häufiger als sonst Nüsse geknabbert werden, sollte besonders sorgfältig auf kleine Kinder geachtet werden, sagte Sperber. Insbesondere Erdnüsse sollten nicht in Reichweite jüngerer Kinder sein.

Kleinkinder sollten Nüsse ausschließlich in ruhigen Essenssituationen unter Aufsicht von Erwachsenen verzehren. Sollte dennoch ein Nussteilchen in die Atemwege gelangen und anhaltender Husten oder Atemprobleme entstehen, muß unverzüglich der Rettungsdienst oder Notarzt (Telefon 112) alarmiert werden.
08.11.10
Neumarkt: Im "falschen Hals"...
Telefon Redaktion


Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang