Musiker empfangen


Die jungen Musiker wurden am Donnerstag im Neumarkter Rathaussaal begrüßt.

NEUMARKT. Jugendliche aus elf osteuropäischen Ländern konnte Oberbürgermeister Thomas Thumann am Donnerstag im Neumarkter Rathaus begrüßen. Sie nehmen an der Neumarkter Internationalen Jugendbegegnung teil, die heuer bereits zum zehnten Mal statt findet.

"Aus den Anfängen im Jahr 2001 wurde eine Erfolgsgeschichte der Aussöhnung mit unseren östlichen Nachbarn und des Kennenlernens von jungen Menschen aus vielen Nationen", erklärte Oberbürgermeister Thomas Thumann. "Es ist eine Friedensinitiative von unten, die viel Aufmerksamkeit auch in den Teilnehmerländern erhält".

Sein Dank galt dem Kulturreferenten Arnold Graf, der nicht nur als Initiator, sondern auch als unermüdlicher Organisator diesen Erfolg maßgeblich gefördert habe, sowie allen, die zur Jugendbegegnung beitragen.

Bis 1.Oktober werden bei der "Jubiläumsbegegnung" Teilnehmer aus elf Ländern in Neumarkt mit dabei sein. Neben der Camerata des Ostendorfer-Gymnasiums, die seit 2001 die Neumarkter Teilnehmer stellt und damit das Gerüst der Jugendbegegnung bildet, haben Jugendliche aus Serbien, Rumänien, Montenegro, Kroatien, Ungarn, Slowenien, Polen, Russland, Tschechien und Österreich ihre Teilnahme zugesagt. Insgesamt werden 66 Jugendliche eine Woche miteinander verbringen und dabei ein umfangreiches Programm absolvieren.

Neben vielen gemeinsamen Proben für das Friedenskonzert ist auch ein Schulkonzert im Ostendorfer-Gymnasium vorgesehen; es gibt eine Stadtführung in Neumarkt, einen Empfang bei Oberbürgermeister Thumann und eine Stadtrundfahrt mit dem Bus. Außerdem sind eine Schifffahrt von Weltenburg durch den Donaudurchbruch nach Kelheim und ein Besuch in Nürnberg geplant.

Am 27.September findet die gemeinsame Gedenkfeier in der Kriegsgräberstätte am Föhrenweg in Zusammenarbeit mit dem Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge statt. Dazu sollen auch die Konsuln der teilnehmenden Länder und Vertreter der Soldaten- und Kriegervereine der Oberpfalz mit eingeladen werden. Für die Umrahmung wird ein Bläserensemble aus Polen sorgen. Veranstaltet wird diese Gedenkfeier zusammen mit dem Volksbund Deutscher Kriegsgräberstätten.

Abschluss und Höhepunkt der Begegnungswoche ist das Friedenskonzert bei dreiem Eintritt, das am 30.September um 19 Uhr im historischen Reitstadel stattfindet. Das musikalische Programm der Jugendlichen umfasst die Ouvertüre zu "Egmont" von Ludwig van Beethoven sowie die Peer Gynt Suiten I und II von Edvard Grieg.

Kulturreferenten Arnold Graf hat die Internationale Jugendbegegnung 2001 mit dem Ziel ins Leben gerufen, die Aussöhnung mit den östlichen Nachbarn voran zu treiben. Im Rahmen der Begegnung kommen Jugendliche aus Neumarkt und aus osteuropäischen Ländern zusammen, um sich kennen zu lernen und eine Woche gemeinsam zu verbringen.

Die Jugendbegegnung hat auch schnell bei den Teilnehmerländern den Wunsch erzeugt, sie nicht nur in Neumarkt abzuhalten. Seit 2003 wird sie daher im jährlichen Wechsel in Neumarkt und in einem osteuropäischen Land durchgeführt. 2003 gastierte sie im rumänischen Arad, 2005 im russischen Dobrjanka, 2007 im polnischen Tschenstochau und 2009 im kroatischen Makarska.
23.09.10
Neumarkt: Musiker empfangen
Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang