Datenautobahn kommt

NEUMARKT. Der Deininger Gemeinderat befaßte sich in seiner Sitzung vor allem mit Anregungen und Beschwerden aus Bürgerversammlungen.

Besondere Anliegen musste der Gemeinderat dabei nicht abhandeln. Die meisten Anregungen sind zwischenzeitlich – meist durch Bauhofeinsätze – umgesetzt und erledigt oder die Durchführung der Arbeiten ist schon in die Wege geleitet.

Auch für das in Großalfalterbach diskutierte Problem der fehlenden DSL-Anschlussmöglichkeit für rund 70 % der Haushalte zeichnet sich eine Lösung ab. Nach Abschluss der Markterkundung wurde das Auswahlverfahren in die Wege geleitet. Nach Abschluss des Verfahrens und nach Sicherung der staatlichen Förderung wird der südöstliche Gemeindebereich kein weißer Fleck mehr auf der DSL-Versorgungskarte sein.

Ein Schwerpunktthema in der Bürgerversammlung in Großalfalterbach war die Sicherstellung der Wasserversorgung. Bürgermeister Scherer verwies dazu auf die bevorstehende Auftragsvergabe. Mit den Bauarbeiten wird in Kürze begonnen.

Die in der Bürgerversammlung in Döllwang angesprochene Erneuerung der Laabermühlstraße und der Talstraße wird erst angegangen, wenn die Anlieger auf die Gemeinde zukommen.

Wegen des in Siegenhofen monierten Standorts der Feuerwehrsirene wird derzeit geprüft, ob mit der Verlegung des Standorts die Alarmierung verbessert werden kann.

Auf großes Interesse bei den Bürgerversammlungen war das Thema Freiflächenphotovoltaik gestoßen. Eine Entscheidung des Gemeinderats zu den vorliegenden Anträgen habe erst Sinn, wenn die neuen Vorgaben des Gesetzgebers bekannt seien, hieß es.

Zustimmung für den Nachbarn

Die Gemeinde Seubersdorf will mit einer Änderung ihres Flächennutzungsplanes auf mehrere Projektanfragen für Photovoltaikanlagen auf Ackerflächen reagieren. In einem ersten Schritt wurden nun die Träger öffentlicher Belange und die Nachbargemeinden beteiligt.

Von den drei möglichen Standorten, die in Seubersdorf zur Disposition stehen, ist für Deining wegen des möglichen Sichtkontakts von Pirkach aus nur der Standort an der Gemeindeverbindungsstraße von Batzhausen nach Pirkach interessant. Nachdem bei einem Abstand von 1,2 Kilometer und nach entsprechender Eingrünung der Anlage Belange der Bevölkerung in Pirkach nicht tangiert sind, stimmte der Gemeinderat den Planungen der Nachbargemeinde zu.

Gemeindliches Einvernehmen

Der Gemeinderat konnte das gemeindlichen Einvernehmen zu einem Wohnhausneubau, drei weiteren Bauvorhaben und zu einer Bauvoranfrage zum Neubau eines Wohnhauses erteilen. Einem Antrag auf Änderung der Nutzung von einem Wohnhaus zu einem Beherbergungsbetrieb (Radlerheim) mit Biergarten in Großalfalterbach stimmte das Gremium unter der Bedingung zu, dass die Nachbarn beteiligt werden.

Für einen Radweg entlang der Kreisstraße NM 22 von der B 8 bei Kleinalfalterbach bis zur Staatsstraße 2220 bei Freihausen konnte nach Sicherung der staatlichen Förderung aus Härtefondsmitteln der Gemeinderat auf der Grundlage des Ergebnisses der öffentlichen Ausschreibung der Bauarbeiten nun den Auftrag vergeben. Die Firma Bögl wird in den nächsten Wochen mit dem Bau des 6,7 Kilometer langen Radweges entlang der Kreisstraße NM 22 beginnen.

Der Weg beginnt an der Abzweigung der Kreisstraße von der B 8, führt über Kleinalfalterbach, Großalfalterbach, Pirkach und Körndlhof nach Freihausen, wo er in den bestehenden Radweg an der Staatsstraße 2251 einmündet, die in Richtung Schnufenhofen und Seubersdorf führt.

Die Gemeinden Deining, Seubersdorf und der Landkreis Neumarkt bauen den gemeindeübergreifenden Radweg gemeinsam unter der Federführung von Deining. Das Staatliche Bauamt in Regensburg wird parallel hierzu den etwa einen Kilometer langen Radweg entlang der Bundesstraße 8 von der Abzweigung der Kreisstraße bei Kleinalfalterbach bis zur Abzweigung der Straße zum Aussiedlerhof bei Mittersthal bauen und so durch die Anbindung an die Gemeindeverbindungsstraßen bei Mittersthal für eine sichere Querverbindung der Radwege im Tal der Weißen Laber und im südöstlichen Gemeindebereich sorgen.

Durch die Bündelung der Kräfte der beteiligten Gemeinden, des Landkreises und des Staatlichen Bauamts könne ein sinnvolles Projekt realisiert werden, das dem Freizeitverhalten vieler Radsport- und Radwanderbegeisterter und Erholungssuchender stark entgegen kommt, hieß es in Deining.

Anschluss an Wasserversorgung Deining

Der Gemeinderat hatte sich im vergangenen Herbst nach vorheriger umfangreicher Bürgerbeteiligung für den Anschluss der Ortsteile Großalfalterbach, Pirkach und Sternberg an die Wasserversorgung Deining und damit für die wirtschaftlichste und sicherste Lösung ausgesprochen. Um möglichst wirtschaftlich bauen zu können, wurde der Wasserleitungsbau zusammen mit dem Radwegebau ausgeschrieben. Der Gemeinderat beauftragte nun die Firma Bögl mit der Durchführung der Arbeiten.

Im Zuge der Baumaßnahme wird die Verbindungsleitung zum Wasserabgabeschacht Sallmannsdorf komplettiert und eine neue Leitung entlang der Kreisstraße von Großalfalterbach nach Pirkach und von dort weiter nach Körndlhof verlegt. Die Leitung entlang der Kreisstraße von Kleinalfalterbach nach Großalfalterbach wurde bereits beim Bau der dortigen Abwasserleitung mit eingebaut. Sternberg wird weiterhin über die bestehende Leitung versorgt; lediglich der Hochpunkt beim Hochbehälter wird umgangen.

Mit der Maßnahme wird die Wasserversorgung von rund 460 Einwohnern auf Dauer zu günstigen Rahmenbedingungen gesichert.
24.03.10
Neumarkt: Datenautobahn kommt
Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang