Schnittwunden und Insektenstiche

NEUMARKT. Der Sanitätsdienst wurde beim Neumarkter Juravolksfest heuer zu 184 Erste-Hilfe-Leistungen gerufen.

Bei einer Großzahl der Fälle handelte es sich um Schnitt- und Schürfwunden, Prellungen sowie Kreislaufprobleme und Insektenstiche, heißt es in der Bilanz des Roten Kreuzes am Dienstag. 13 Abtransporte durch den Rettungsdienst ins Klinikum waren während des Volksfestes notwendig - darunter drei alkoholbedingte Einsätze und fünf wegen Raufereien.

Das Rot-Kreuz-Personal betreute zwei verloren gegangene Kinder, bis sie wieder Ihren Eltern übergeben werden konnten.

Am Volksfestzug waren zusätzlich 37 Helfer mit sechs Fahrzeugen im Einsatz. Dabei mussten Insektenstiche, Schnittwunden und Prellungen behandelt werden. Abtransport ins Klinikum waren dabei nichtnotwendig.

Auf dem Juravolksfest waren Rot-Kreuz-Bereitschaften aus Berg/Oberölsbach, Berngau, Deining, Mühlhausen, Neumarkt, Postbauer-Heng, Woffenbach und der Technische Dienst täglich mit fünf Helfern in der Sanitätswache in der kleinen Jurahalle einsatzbereit. Sie wurden vom Glückshafenpersonal im Losstand des Roten Kreuzes unterstützt.
19.08.08
Neumarkt: Schnittwunden und Insektenstiche
Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

Stadt Neumarkt

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang