"Paukenschlag" in Roth


Christian Fenner einen Kilometer vor dem Ziel


Christian Röll bei Kilometer 160


Der Helferstand an der Rother Lände


Michael Sachs nach 3,8 Kilometer Schwimmen


Marion Schmidpetr


Peter Räsch
NEUMARKT. Das 20jährige Jubiläum der "Langdistanz in Roth" war auch für den Triathlonverein Windschatten Neumarkt ein Feiertag.

Auf der Ironmandistanz von 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42,2 Kilometer Laufen war selbst das Wetter rechtzeitig zum Start um 6.20 Uhr in Laune gekommen, die noch am Vortag herrschenden Windböen und zahlreichen Regenschauer waren strahlend Sonnenschein, angenehmen Temperaturen und wenig Wind gewichen.

Beim weltweit grössten Triathlon-Festival war "Windschatten Neumarkt" mit fünf Startern über die Gesamtdistanz vertreten, außerdem waren fünf Vereinsmitglieder in Privat- und Freundeskreis-Staffeln aktiv, viele weitere in Firmenstaffeln und vor allem um die 80 Vereinsmitglieder und Freunde auf dem von Roswitha Bauer geleiteten Helferstand an der Lände Roth bis spätabends um 22 Uhr im Einsatz.

Für den "grössten Paukenschlag" sorgte der Vorstand selbst, Christian Fenner. Der 35jährige Sportler war bereits um 15.20 Uhr zu einer Zeit im Ziel, als ein Grossteil der 2.600 Einzelstarter gerade erst auf die Laufstrecke gewechselt war.

In einer Traum-Zeit von 9:10:25 Std. und Gesamt Platz 38 / AKL M35 Platz 8 unterbot er nicht nur seine eigene bisherige Bestzeit fast exakt um eine halbe Stunde, sondern er wirbelte vor allem die Reihenfolge der Vereins-Bestenliste gehörig durcheinander.

Ein langer Blick zurück in die Annalen des Vereins ordnet Fenners Zeit als zweitbeste Zeit ein, die ein Windschatten-Triathlet jemals auf der Langdistanz zurückgelegt hat. Er liess damit die Bestzeit von Peter Sarasch aus dem Jahr 1993 ( 9:15:25 ) hinter sich und hat nur noch eine Zeit vor ihm in der Liste stehen, die sogar noch länger zurück liegt: 1991 war es Manfred Gottschalk der in legendären 8:51:48 Std. in Roth finishte.

Nach einer Schwimmzeit von 1:01:32 Std. ( Platz 247 ) flog Fenner förmlich auf dem Rad durch die in diesem Jahr besonders zahlreichen Zuschauermassen. Mit einem Schnitt von 37,7 Stundenkilometern und einer Zeit von 4:46:13 Std. war er in der Wechselzone zum Laufen angekommen. Sein Radsplit erfolgte auf absolutem Profi-Niveau, waren schliesslich 50 Profis ( TOP Männer ) am Start, und Fenner belegte Platz 29. Selbst beim Marathon-Lauf reichten die Kräfte, um in 3:18:38 Std. ( Platz 78 ) mit einer starken Zeit den Zielstrich zu passieren, war dies doch in Vergangenheit manchmal sein Verhängnis, dass er beim Laufen doch noch "eingebrochen" ist. Aber eine Umstellung im Lauftraining, das er seit Herbst vergangenen Jahres zielgerichteter durchführt, scheint sich nun bezahlt zu machen. In der Wertung zur Deutschen Meisterschaft wurde Fenner zudem 5. in der stark besetzten AKL M35, in der kein geringerer als Thomas Hellriegel Sieger war.

Ebenfalls mit Ambitionen im vorderen Feld zur Deutschen Meisterschaft zu finishen ging Marion Schmidpeter an den Start zu ihrer 11. Teilnahme in Roth. Mit einer Gesamtzeit von 12:21:59 Std. war auch die 48jährige Sportlerin aus Postbauer-Heng weit oben in der Wertung zu DM zu finden. Platz 6 innerhalb der Deutschen Meisterschaft in AKL W45 und Platz 134 in der Gesamtwertung der Frauen ergaben sich durch super schnell geschwommene 1:05:52 Std. , gute 6:11:18 Std. auf dem Rad und einen routiniert gelaufenen Marathon in 4:55:57 Std.

Vorjahresschnellster Windschatten-Athlet beim Challenge, Michael Sachs aus Pyrbaum, ging nach langwieriger Verletzung ( Trainingsunfall mit dem Rad ) mit Trainingsrückstand an den Start. Seine Vorjahreszeit von 9:53 Std. hatte er bereits im Vorfeld als unerreichbar bezeichnet. Im Ziel war er dann doch nicht weit davon entfernt, finishte er doch in starken 10:04:19 Std. und zeigte, dass wieder mit ihm zu rechnen ist. Platz 259 Gesamt und 70. in der AKL M35 belegte er nach 1:06:07 Std Schwimmen / 5:07:53 Std. Radfahren / 3:44:05 Laufen.

Einen weiteren Grund zum feiern gab es durch ein Klasse Mannschaftsergebnis des Männer-Teams von Tri Windschatten. Platz 7 fuhren Fenner, Sachs und Christian Röll ein, der das gute Ergebnis komplettierte. Auf den 37jährigen aus Stauf war bei seiner 4. Challenge-Teilnahme Verlass. In 1:11:38 Std. / 5:32:08 Std. / 4:09:49 Std. war nach 10:59:32 Std. "sein Arbeitstag " erfolgreich beendet ( Gesamt Platz 826, AKL M35 205. )

Der Debütant auf der Langdistanz war Peter Räsch. Sein Ziel: "Hauptsache ankommen" erledigte er mit Bravour, so dass sogar eine Zeit unter 12 Stunden für den 43jährigen Sportler auf Pfeifferhütte heraussprang. 1:16:21 / 5:30:21 / 4:44:27 waren seine Einzelsplits, seine Gesamtzeit 11:43:17 Std. ( Gesamtplatz 1.236. AKL M40: 281. ) Zum Abschluss war für den vierfachen Familienvater erstmal gemeinsamer Zieleinlauf mit seinen Kids angesagt, ein schöner Lohn für ein halbes Jahr intensive Vorbereitung auf diese Herausforderung.

In Staffeln zusammen mit Freunden und anderen Vereinen legten sich die folgenden "Windschattler" kräftig ins Zeug. Ein guter Platz 39 in der Mixed-Wertung für die Staffel "Rösti" Elke Röll aus Stauf nach 1:14:55 Schwimmen, Petra Stiegler aus Woffenbach mit bärenstarken 5:13:59 Std. auf dem Rad und dem erst 2 Wochen vor Wettkampf für den verletzten Oli Stiegler eingesprungenen Anton Silberhorn aus Stauf, der ohne Langdistanztraining aber mit der Erfahrung von 5 Marathons in 3:33:26 Std. die Staffel nach 10:05:48 Std. ins Ziel führte. Die Staffel Geselligkeitsverein Heideck schickte Uwe Oesterling als Schwimmer auf den Kurs; der "Windschatten-Haudegen" verstand "sein Handwerk" und schwamm in 1:10:04 seinen Radfahrer in gute Ausgangsposition.

Bei den Männerstaffeln waren es beim "Trauma Team 07" die bewährten Kräfte des "Trauma Teams 06", die in einer starken Gesamtzeit von 9:29:37 Std. und Platz 34 finishten. Nur 56:09 Min. für das ehemalige Vereinsmitglied Jürgen Edelmann beim Schwimmen und 5:26:02 auf dem Rad durch "Windschattler" Manfred Büttner brachten Vereinskollege Thomas Schäfer zum Abschluss in gute Position, die mit 3:04:37 Std. mit der 28. stärksten Laufzeit im Staffelfeld sogar noch gesteigert werden konnte.
25.06.07
Neumarkt: "Paukenschlag" in Roth
Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang