"Jahr der Naturparks" eröffnet

NEUMARKT. Bayerns Umwelt-Staatssekretär Otmar Bernhard eröffnete am Montag im Kloster Plankstetten offiziell das "Jahr der Naturparks". Diese "Kerngebiete des Naturschutzes" würden "eine Balance zwischen intakter Natur, wirtschaftlichem Wohlergehen und guter Lebensqualität anstreben".


Umwelt-Staatssekretär Otmar Bernhard
Seit einem halben Jahrhundert zählen Bayerns Naturparke zu den Kerngebieten des Naturschutzes. Sie bewahren und entwickeln Natur und Landschaft mit den Menschen und für die Menschen. Dies betonte Bayerns Umwelt-Staatssekretär Otmar Bernhard am Montag mitten im Naturpark Altmühltal bei der bayerischen Auftaktveranstaltung zum Jahr der Naturparke im Kloster Plankstetten.

Bernhard: "Naturparks streben eine Balance zwischen intakter Natur, wirtschaftlichem Wohlergehen und guter Lebensqualität an". Deshalb habe der Freistaat seit Beginn der Naturpark-Förderung im Jahr 1967 insgesamt über 68,3 Millionen Euro ausbezahlt. In den letzten beiden Jahren standen aus dem Landschaftspflege- und Naturparkprogramm jeweils rund 8 Millionen Euro zur Verfügung.

Von den 16 bayerischen Naturparks gehen nach den Worten Bernhards wichtige Impulse für regionale Wirtschaftskreisläufe aus. Erfolgreiche regionale Markenprodukte, wie das Altmühltaler Lamm, Bayerwald-Premium oder Frankenwald-Holz seien aus den Naturparks entstanden. Die Fortführung traditioneller Nutzungsformen wie z.B. der Wanderschafbeweidung im Altmühltal eröffne neue Einkommensquellen, schaffe Markenprodukte wie das "Altmühltaler Lamm" und helfe mit, die reizvolle Landschaft zu erhalten. "Ökologisch produzierte Lebensmittel aus der Region haben Zukunft", erklärte der Staatssekretär.

Naturparke sind, so Bernhard, Vorbildlandschaften für die Entwicklung ländlicher Regionen insgesamt und bieten die Chance, auf knapp 30 Prozent der Fläche Bayerns nachhaltige Entwicklung voranzutreiben. Zudem sind die bayerischen Naturparke wie das Altmühltal, der Bayerische Wald oder der Frankenwald für die Menschen weit über Bayerns Grenzen hinaus zu Magneten für einen sanften Tourismus geworden. "Das schafft Arbeitsplätze in den ländlichen Regionen und bietet jungen Menschen Arbeitsperspektiven vor Ort", so Bernhard. Diese großen Potentiale für Naturschutz und nachhaltige Regionalentwicklung gelte es gemeinsam zu bewahren und auszubauen.

Im Jahr der Naturparks 2006 stehen die Schutzgebiete unter dem Motto "Natürlich Naturparks" im Mittelpunkt. Bundespräsident Horst Köhler hat die Schirmherrschaft übernommen.

In Bayern gibt es 16 Naturparke mit einer Gesamtfläche von 2.064.295 Hektar:

Naturpark Größe
Altmühltal 290 800 ha
Augsburg - Westliche Wälder 117 500 ha
Bayerische Rhön 124 000 ha
Bayerischer Spessart 171 000 ha
Bayerischer Wald 206 800 ha
Bergstraße-Odenwald 39 950 ha
Fichtelgebirge 102 800 ha
Frankenhöhe 110 450 ha
Frankenwald 97 100 ha
Fränkische Schweiz - Veldensteiner Forst 234 600 ha
Haßberge 80 400 ha
Nördlicher Oberpfälzer Wald 91 380 ha
Oberer Bayerischer Wald 173 800 ha
Oberpfälzer Wald 72 385 ha
Steigerwald 128 000 ha
Steinwald 23 330 ha


Link zum Thema: www.naturparke.de/.
23.01.06
Neumarkt: "Jahr der Naturparks" eröffnet
Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang