Weihnachtsbeleuchtung ohne Lücken


Josef Achatz, Karl Bergmeir, Karin Bögerl und Michael Stepper vom Führungsteam der Werbege- meinschaft mit den "Papperln" und den diesjährigen Glühweintassen mit dem Motiv Museum Lothar Fischer.


Werbegemeinschaft-Vorsitzende Karin Bögerl und ihr Stellvertre-
ter Michael Stepper bringen das "Papperl" an, mit dem die Kun-
den wissen, dass sich "ihr Geschäft" an der Weihnachtsaktion
"Neumarkt leuchtet" beteiligt.
Fotos: Erich Zwick
NEUMARKT. Der neue Vorstand der Neumarkter Werbegemeinschaft krempelt die Ärmel hoch: Mit frischen Gesichtern und altbewährten Kämpfern knüpft er an die Pionierjahre der Achtziger an, in denen achtbare Kaufleute erfolgreich den Kampf gegen Märkte auf der grünen Wiese aufgenommen haben. Unter der jetzigen Führung verspürt man wieder diesen mutmachenden Geist. "Neumarkt leuchtet", lautet die Devise zur Weihnachtszeit - zwar keine neue Idee, aber mit neuem Hintergrund.

Die Neumarkter Einkaufsstraßen - und das sind mal in erster Linie der Obere und Untere Markt, die Klostergasse und (mit Einschränkungen) die Hallertorstraße - sollen "lückenlos" im Glanz der Lichtergirlanden erstrahlen.

Dabei war "lückenlos" der Knackpunkt: einige Geschäftsleute - im Vorjahr waren es noch über zehn Prozent, diesmal nur noch sechs - wollten sich die Kosten für den Lichterschmuck ersparen, der auf 36.000 Euro beziffert wird.

Da hätte es zwei Alternativen gegeben: die Lichterketten wären unterbrochen worden und vor den "Drückeberger"-Geschäften wäre es Nacht geblieben, oder die Schlitzohren wären damit gebrandmarkt worden, dass statt weißer Glühbirnen rote vor ihren Läden gebrannt hätten.

Weil aber das Weihnachtsfest friedlich bleiben soll, entschloss sich die Vorstandschaft, es bei einem "dezenten" Hinweis zu belassen. Alle Geschäfte, die sich an der Weihnachtsaktion der Werbegemeinschaft beteiligen, zeigen das durch einen Aufkleber an ihrer Ladentür. Darauf steht: "Neumarkt leuchtet - wir machen mit".

Dieser kleine Wink mit dem Zaunpfahl mag dann vielleicht den einen oder anderen "Ausbüchser" doch noch dazu bewegen, seinen Beitrag beizusteuern. Ohne großes Federlesen nimmt da seit jeher die Stadt eine Vorbildrolle ein. Sie unterstützt die Lichteraktion, wo es nur geht und nützt das Angebot der Werbegemeinschaft mit zur eigenen Imagepflege.

Mit der Weihnachtszeit und dem Weihnachtsmarkt, der am Donnerstag, 24. November, vor dem Rathaus vom Christkind eröffnet wird, geht die Glühweintasse einher - von den Sammlern schon mit Spannung erwartet. Diesmal trägt sie als Motiv das Museum Lothar Fischer, sicherlich wieder (erst recht mit Inhalt) ein Renner, obwohl diesmal nicht die Gefahr besteht, dass die Tasse schon zur "Halbzeit" vergriffen ist, wie es das Motiv "Mariahilfkirche" vor ein paar Jahren fertig brachte.

Die neue Vorsitzende der Werbegemeinschaft, Karin Bögerl, ihr Stellvertreter Michael Stepper und der "harte Kern" der Interessengruppe mit Josef Achatz und Karl Bergmeir an der Spitze, nahmen am Mittwoch schon einmal einen Achtungsschluck aus der kobaltblauen Tasse.
Erich Zwick
23.11.05
Neumarkt: Weihnachtsbeleuchtung ohne Lücken
Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang