„Mikwe“ wird besichtigt


Die ehemalige Synagoge stand in der Hallertorstraße
Foto: Birgit Gehrmann
NEUMARKT. Bei der nächsten "Sonntagsführung für jedermann" am Sonntag, 22. Mai, bietet Monika Kaksch einen Rundgang zu historischen Stätten jüdischer Vergangenheit in Neumarkt.

Es handelt sich dabei um den ersten Teil; der zweite Teil folgt am 7. August.

Bereits im 13. Jahrhundert lebten und arbeiteten Juden in der Stadt. Zeichen dieses regen Lebens sind in der gesamten historischen Altstadt verstreut. So befindet sich unter anderem eine Mikwe, das ist ein jüdisches Ritualbad, im ältesten Bürgerhaus Neumarkts, in dem aktuell der Historische Verein beheimatet ist. Auch an die ehemalige Synagoge in der Hallertorstraße wird erinnert.


Beginn des Rundgangs ist um 13.30 Uhr am Residenzplatz. Er führt zur Bräugasse, Hallertorstraße und endet in der Oberen Marktstraße. Beim Besuch der Mikwe müssen die Teilnehmer eine Maske mitführen.

Die Führung dauert etwa 90 Minuten. Die Kosten betragen 6 Euro. Tickets für die Führung gibt es zum Beispiel in der Touristen-Information in der Rathauspassage. Nähere Informationen unter Telefon 09181/255-125.
16.05.22
Neumarkt: „Mikwe“ wird besichtigt
Telefon Redaktion


Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
21. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
21. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren