Gefährliche „Fernwartung“

NEUMARKT. Ein Parsberger ließ sich von einem angeblichen Microsoft-Mitarbeiter über den Tisch ziehen und verlor dabei mehrere tausend Euro.

Der Ganove meldete sich am letzten Freitag in den Nachmittagsstunden per Telefon bei dem 44jährigen Mann in Parsberg und sprach von angeblichen technischen Problemen beim Betriebssystem des Parsbergers.

Diese Probleme könnten per Fernwartung umgehend behoben werden. Dazu müsste der „Kunde“ jedoch bestimmte Zugangsdaten herausgeben. In diesem Falle verlangte der Täter unter anderem auch umfängliche Bankdaten vom Opfer.


Der Parsberger gab die Daten prompt heraus - worauf kurze Zeit später schon mehrere tausend Euro von seinem Konto abgebucht wurden.

Die Polizei warnt in dem Zusammenhang noch einmal ausdrücklich, persönliche Passwörter oder Zugangsdaten, insbesondere sensible Bankdaten oder TAN-Nummern, telefonisch herauszugeben.
07.03.22
Neumarkt: Gefährliche „Fernwartung“
Telefon Redaktion


Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
21. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
21. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren