Wieder falsche Impfnachweise

NEUMARKT. In Neumarkter Apotheken wurden wieder zwei Frauen erwischt, die falsche Impfnachweise vorlegten, um ein digitales Impfzertifikat zu bekommen.

Die zwei 37 und 55 Jahre alten Frauen müssen nun mit erheblichen Konsequenzen rechnen.

Sie hatten unabhängig voneinander in Apotheken Impfnachweise vorgelegt, an denen den erfahrenen Mitarbeitern schnell Ungereimtheiten auffielen.

Die Apotheken informierten die Polizei, die bei den anschließenden Ermittlungen den Verdacht bestätige.


Die beiden Frauen müssen nun wegen Urkundenfälschung und weiteren Delikten mit einer Anzeige rechnen.

Die Neumarkter Polizei wies in diesem Zusammenhang noch einmal darauf hin, daß nicht nur der Gebrauch und die Vorlage von falschen Impfausweisen, wie in diesem Fall, sondern auch der Besitz eines falschen Impfbuches oder eines Blanko-Impfausweises schon strafbar sind. Delikte dieser Art können mit bis zu fünf Jahren Freiheitsentzug geahndet werden.
30.12.21
Neumarkt: Wieder falsche Impfnachweise
Telefon Redaktion


Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
21. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
21. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren