„Lassen Sie sich impfen“


Prof. Dr. Peter-Hubert Grewe (l.) und ein Krankenpfleger in Schutzkleidung
Foto: Cornelia Schneck
NEUMARKT. Chefarzt Prof. Dr. Peter-Hubert Grewe vom Neumarkter Klinikum wandte sich mit einem Aufruf zum Impfen an die Bürger des Landkreises: „Alle guten Dinge sind drei!“.

In dem Offenen Brief bat Grewe dringend darum sich impfen zu lassen: Er brauche keinen Applaus für sein professionelles Team, sondern Patienten „mit vollständigem Impfschutz“

Mit veröffentlichen das Schreiben im Wortlaut:

Drei Impfungen retten Leben - und vor allem nicht nur das Leben der Geimpften selbst.

Im Interesse meiner PatientenInnen, KollegenInnen, StudentenInnen und Mitmenschen verfolge ich als Arzt und Hochschullehrer die wissenschaftliche Primär-Literatur zur SARS-CoV-2 Viruserkrankung. - Ja - diese Erkrankung, ihre Behandlungsstrategien und die vorbeugenden Impfstoffe sind neu. Aber noch nie in der Geschichte der Humanmedizin wurde mit einem derart großen – großartigen - Einsatz und Engagement geforscht und geprüft. Das gibt mir ein gutes und positives Gefühl!

In Deutschland hat SARS-CoV-2 mehr als 100.000 Menschen das Leben gekostet. Das ist nicht nur eine unvorstellbar hohe Zahl – es bedeutet unendlich viel Leid und Trauer.


Die Covid-19 Erkrankung wird leider vielfach erst als real und richtig tragisch empfunden, wenn ein nahestehender Mensch schwer erkrankt oder stirbt.

So wie alle Mitarbeitenden des Klinikum Neumarkt stemmt sich auch das gesamte Team meiner Klinik für Herzkreislauf- und Lungenerkrankung seit jetzt 2 Jahren -24 Stunden/7 Tage die Woche- mit aller Kraft gegen das „Killer-Virus“.

Wir behandeln jährlich mehr als 200 PatientenInnen, die mit einem akuten Herzinfarkt aufgenommen werden. Die Behandlung eines akuten Herzinfarktes unter normalen Bedingungen ist schon eine emotionale und körperlicher Herausforderung für den Kardiologen und das gesamte Team. Die akute Covid-19 Infektion verursacht auch Herzinfarkte, die durch eine unverzügliche Herzkatheterbehandlung durchbrochen werden können.

Bei unklarem Impf- und/oder Erkrankungsstatus der PatientenInnen muss das Notfall- Herzkatheter Team neben der üblichen Röntgen- und OP-Kleidung mit doppelter antiviraler Schutzkleidung arbeiten. Durch diese luftundurchlässige und fast 20 kg schwere Schutzausrüstung wird die bis zu 2 Stunden dauernde lebensrettende Behandlung zu einer extremen körperlichen Strapaze für die Mitarbeitenden. Ein Flüssigkeitsverlust von 2 bis 3 kg ist die Regel. Die Sicht durch doppelten Augenschutz des Operateurs ist mitunter reduziert. Die in dieser Situation geforderte maximale Konzentration wir dadurch erschwert.

Darum wünsche ich mir keinen Applaus für mein professionelles Team, sondern PatientenInnen mit vollständigem Impfschutz.

Bitte lassen Sie sich impfen und meiden Sie freiwillig große Menschen-Ansammlungen. Nur zusammen können wir den gordischen Knoten zerschlagen.

Ihr

Prof. Dr. Peter Grewe
10.12.21
Neumarkt: „Lassen Sie sich impfen“
Telefon Redaktion


Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
21. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
21. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren