Gefälschte Impfpässe

NEUMARKT. In Neumarkter und Pyrbaumer Apotheken wurden wieder drei Frauen erwischt, die gefälschte Impfausweise auf das Smartphone übertragen wollten.

In einer Neumarkter Apotheke legte am Montag eine 63jährige Frau einen gelben Impfausweis vor. In einer Apotheke in Pyrbaum wollten am Dienstag zwei Frauen im Alter von 64 und 30 Jahren ihre Impfpässe digital auf das Handy übertragen lassen.


Doch längst wird in solchen Fällen ganz genau hingeschaut: alle Dokumente wiesen nach Angaben der Polizei Unstimmigkeiten auf, die auf Fälschungen hindeuten.

Die Polizei hat nun Ermittlungen wegen Urkundenfälschung in allen Fällen eingeleitet.

Erst vor einigen Tagen war ein Fall eines gefälschten Impf-Nachweises bei einer Polizei-Kontrolle aufgefallen, weil das eingetragene Impf-Datum des Schlaumeiers im Jahr 2019 lag (wir berichteten) - als von Corona geschweige von einer Impfung dagegen noch niemand etwas wußte.
08.12.21
Neumarkt: Gefälschte Impfpässe
Telefon Redaktion


Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
21. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
21. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren