Am Notruf-Telefon genervt

NEUMARKT. Ein 49jähriger Zeuge erschien nicht vor Gericht und nervte gleichzeitig die Polizei über den Notruf - dann erließ der Richter Haftbefehl.

Der Mann aus Berg hatte vom Neumarkter Amtsgericht per Brief eine Zeugenvorladung für Donnerstag erhalten und beschwerte sich darüber, dass er die "Einladung" nicht per Email bekam.

Deshalb rief er am Vormittag vor der Verhandlung mehrfach telefonisch bei der Polizei und auch beim Amtsgericht an.


Später kontaktierte er noch mehrmals die Polizei über die Notruf-Nummer und machte seiner Verärgerung Luft. Dort konnte ihm natürlich nicht geholfen werden und es wurde ihm mehrfach unmissverständlich erklärt, dass er den Notruf missbraucht.

Weil der dann trotz ordnungsgemäßer Vorladung nicht vor Gericht erschien erließ der zuständige Richter des Amtsgerichtes kurzerhand einen Vorführhaftbefehl gegen ihn.

Deshalb wurde der Mann „mit unmittelbarem Zwang“ von Polizisten abgeholt und zum Amtsgericht gebracht. Dabei erfuhr er auch gleich, daß er mit einer Anzeige wegen Notruf-Mißbrauch rechnen muß.
30.07.21
Neumarkt: Am Notruf-Telefon genervt
Telefon Redaktion


Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
20. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
20. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren