Pfarreien fragen Gläubige

NEUMARKT. Mit einer Umfrage wollen die katholischen Pfarreien im Dekanat Neumarkt herausfinden, wie stark den Gläubigen in den zurückliegenden Monaten die öffentlicher Gottesdienste fehlten.

Dekan Artur Wechsler und seine beiden Stellvertreter, Pfarrer Stefan Wingen aus Neumarkt und Pfarrer Martin Fuchs aus Berg, stellten den Fragebogen vor. Er soll in den kommenden Wochen in den Kirchen und Pfarrbüros ausliegen oder mit den Pfarrbriefen und Gottesdienstordnungen verteilt werden.


Die Pfarreien erkundigen sich darin, welche positiven Erfahrungen die Gläubigen in den vergangenen Monaten der Corona-Pandemie gemacht und was sie vermisst haben. Aufschluss erhalten wollen die Pfarreien auch, auf welche Alternativen die Gläubigen zurückgriffen, als die öffentliche Feier von Gottesdiensten nicht erlaubt war.

„Die Krise war für unseren pastoralen Dienst eine große Herausforderung“, sagte Dekan Artur Wechsler, „wir mussten in den Pfarreien die Seelsorge und das geistliche Leben völlig neu organisieren.“ In einem Schreiben an die Pfarrgemeinden erklärten Dekan Wechsler und seine beiden Stellvertreter, dass die Pandemie gezeigt habe, „welche Stärken und Schwächen unser pfarrliches Leben hat“.
22.06.20
Neumarkt: Pfarreien fragen Gläubige

Telefon Redaktion


Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren