14,5 Prozent mehr Straftaten


Leitender Kriminaldirektor Robert Fuchs, Polizeipräsident Gerold Mahlmeister und Polizeivizepräsident Thomas Schöniger (v.l.) mit einem Exemplar des neuen Sicherheitsbericht
Foto: Albert Brück
NEUMARKT. Die Zahl der Straftaten im Landkreis Neumarkt ist im letzten Jahr um 14,5 Prozent gestiegen - so stark wie sonst nirgends in der Oberpfalz.

Mit einer Steigerung um 514 Fälle von 3550 auf 4064 Straftaten stach die Region Neumarkt bei der Vorstellung der Kriminalstatistik des Bezirks negativ heraus. Pro 100 Einwohner wurden im letzten Jahr über drei Straftaten (genau: 3,064) begangen - im Jahr zuvor waren es noch 2,6.


Mit dieser sogenannten „Häufigkeitszahl“ liegt der Landkreis Neumarkt mit seinen 132.644 Einwohnern allerdings trotz der erheblichen Steigerungen noch im Mittelfeld der oberpfälzer Landkreise. Amberg-Sulzbach, Cham und Regensburg zählen geringfügig weniger Straftaten pro Einwohner, der Landkreis Neustadt etwas mehr und die Kreise Tirschenreuth und Schwandorf deutlich mehr als der Landkreis Neumarkt. Die Kreisfreien Städte Amberg, Weiden und Regensburg spielen bei dieser Statistik in einer eigenen Liga und kommen auf Häufigkeitszahlen von bis zu 8,4 Straftaten pro 100 Einwohner.

In ganz Bayern stieg die Häufigkeitszahl im letzten Jahr nur geringfügig von 4,533 auf 4,571, in der Oberpfalz von 4,040 auf 4,056.

Ein kleiner Trost für den Landkreis Neumarkt nach der gewaltigen Zunahme von Straftaten: die Aufklärungsquote stieg wenigstens gering um 2,5 Prozent auf 70,5 Prozent.

Erheblich zurückgegangen ist im letzten Jahr im Landkreis Neumarkt dagegen die Zahl der Einbrüche. 1018 wurden 18 Fälle gezählt; im Jahr zuvor waren es noch 45 - das bedeutet einen Rückgang um fast 49 Prozent. Die Aufklärungsquote bei diesen Delikten ging um 4,6 Prozent auf magere 8,7 Prozent zurück.

Oberpfalzweit zeige die Kriminalstatistik für das Jahr 2018 „weiterhin erfreulich positive Entwicklungen“, sagten am Dienstag Polizeipräsident Gerold Mahlmeister, Polizeivizepräsident Thomas Schöniger und Leitender Kriminaldirektor Robert Fuchs bei der Vorstellung der Kriminalstatistik. Die Anzahl der Gesamtstraftaten liege weiter auf einem niedrigen Niveau, was in Kombination mit der höchsten Aufklärungsquote im Langzeitvergleich deutlich mache, „dass es sich in der Oberpfalz sicher leben lässt“.

Mit 421 registrierten Fällen mehr liegen die Gesamtstraftaten in der Oberpfalz nun bei 44.795, was einen Anstieg um weniger als ein Prozent darstellt. Trauriger Ausreißer war da allerdings der Landkreis Neumarkt mit einem Anstieg von 14,5 Prozent.
19.03.19
Neumarkt: 14,5 Prozent mehr Straftaten
Telefon Redaktion



Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren