Wieder Gedenkfeier


Unser Archiv-Foto stammt von einer Gedenkfeier der letzten Jahre
Foto: Stadt Neumarkt
NEUMARKT. Am Mittwoch nächster Woche findet um 17 Uhr eine Gedenkfeier in der Kriegsgräberstätte am Föhrenweg statt.

Die Veranstaltung mit hochrangigen Vertretern der Republik Polen, der Russischen Föderation, der Republik Serbien, der Tschechischen Republik, von Ungarn und Rumänien ist eingebettet in den Abschlusstag der 16. Internationalen Jugendbegegnung. Natürlich ist auch die Bevölkerung eingeladen.

Die traditionelle Gedenkfeier zum Volkstrauertag in Neumarkt wurde heuer abgesagt (wir berichteten). An der Kranzniederlegung an der Kriegsgräberstätte hält man jedoch fest.


Neben den Verantwortlichen der Stadt mit Oberbürgermeister Thomas Thumann und Stadtrat Rainer Hortolani an der Spitze werden auch wieder zahlreiche Vertreter von Generalkonsulaten von osteuropäischen und südosteuropäischen Ländern daran teilnehmen. Zugesagt haben bisher bereits mehrere Generalkonsuln und Konsuln.

Oberbürgermeister Thumann wird die Gäste begrüßen und einführende Worte sprechen. Stadtrat Hortolani weist auf den besonderen Charakter der Gedenkfeier hin und ein Vertreter des Volksbunds Deutscher Kriegsgräberfürsorge will in seiner Ansprache auf die Bedeutung des Gedenkens und des Kriegsgräberfriedhofs in Neumarkt eingehen.

Anschließend werden Schüler des Willibald-Gluck-Gymnasiums Friedensbotschaften vortragen und Grablichter an der Kriegsgräberstätte aufstellen. Vertreter der Kirchen werden religiöse Texte und Gebete sprechen. Den Abschluss der Gedenkfeier bildet eine Kranzniederlegung.

Eingebettet ist die Gedenkfeier in den Abschlusstag der 16. Internationalen Jugendbegegnung: am Abend um 19 Uhr steht im Reitstadel das "Friedenskonzert" auf dem Programm steht. Auch daran wollen die konsularischen Vertreter teilnehmen. Schon vorher findet für sie um 16.30 Uhr ein kurzer Empfang in den Sälen der Residenz statt.

Bei der diesjährigen Jugendbegegnung, die von Mittwoch bis 1. November in Neumarkt über die Bühne geht, sind 35 Jugendliche aus sieben ost- und südosteuropäischen Ländern in Neumarkt zu Gast. Heuer kommen Jugendliche und ihre Begleiter aus Kroatien, Polen, Rumänien, Russland, Serbien, Tschechien und Ungarn nach Neumarkt.

Die Jugendlichen verbringen eine Woche zusammen mit 24 Schülern der Camerata des Ostendorfer Gymnasiums und studieren miteinander das Friedenskonzert ein. Außerdem gibt es ein vielseitiges Rahmenprogramm mit Ausflügen und gemeinsamen Veranstaltungen.
23.10.18
Neumarkt: Wieder Gedenkfeier
Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang