Mysteriöser Wildunfall

NEUMARKT. Ein mysteriöser Wildunfall am Dienstag-Mittag beschäftigt derzeit die Neumarkter Polizei: Das bei dem Unfall getötete "Reh" gehört zur Gattung Damwild - und das kommt in dieser Gegend nicht wildlebend vor !

Die 21jährige Autofahrerin hatte keine Chance, als ihr am Dienstag-Mittag auf der B 299 zwischen Pilsach und Lauterhofen das Tier vor das Auto sprang. Beim Aufprall blieb die Fahrerin glücklicherweise unverletzt. Am Auto entstand jedoch erheblicher Sachschaden. Das Tier bezahlte seinen Ausflug in die Freiheit mit dem Leben.

Bei dem von Nicht-Fachleuten als "Reh" bezeichnetem Tier handelt es sich um ein junges, weibliches Dam-Wild, wie es im Landkreis Neumarkt nicht vorkommt - jedenfalls nicht wild. Die Polizei vermutet deswegen, daß das Tier aus einem Gehege entkomen ist. Der Eigentümer soll sich gegebenenfalls bei der Polizei melden.

Das getötete Tier ist ein "Dam-Schmaltier" oder - für Nicht-Jäger - ein weibliches Damwild unter zwei Jahren, das noch kein Kalb geboren hat.

Damwild stammt ursprünglich aus dem asiatischen Teil der heutigen Türkei wurde aber dann vor allem in Südeuropa, aber auch in großen Teilen der ganzen Welt angesiedelt. Im Großraum Neumarkt gibt es wildlebendes Damwild allerdings nicht.

Erstellt am
(Seitenanfang) (Zurück) (Vorwärts)

Link zu Gök-Reisen
Schreiben Sie uns !
E-Mail-Kontakt

Anzeigen
Link zum Landkreis Neumarkt
Stadt Neumarkt
Stauner

Termine heute



Zur Titelseite